Yoga individuell und einzigartig Veröffentlicht

Veröffentlicht am 18 Februar 2020 von Verena Arnold

Yoga unterstützt zahlreiche Menschen die innere Balance zu stärken und den Körper gleichzeitig gesund zu halten. Durch die unterschiedlichen Yoga Übungen lässt sich für jeden Praktizierenden ein geeignetes Asana finden und individuell anpassen. Folglich ist Yoga besonders beliebt und das Angebot an Yogakursen und Weiterbildungen nimmt stetig zu.

Renata Horky hat sich in ihrer Jugend für eine Ausbildung als Friseurin entschieden und erst später ihre Leidenschaft für Yoga entdeckt. Folglich absolvierte sie eine weitere Ausbildung zur Yogalehrerin und entfachte ihre Leidenschaft gänzlich. 

Die Philosophie des Yogas sprach ihr besonders zu und brachte sie dazu, ihr eigenes Yoga Studio zu eröffnen. In ihren Kursen können Yoga interessierte Menschen ihre eigene Fähigkeiten erweitern und von der Erfahrung.


Unsere Interviewpartnerin Renata Horky hat Leidenschaft für Yoga
Unsere Interviewpartnerin Renata Horky hat Leidenschaft für Yoga

 

Renata, wann hast du deine Leidenschaft für Yoga entdeckt und wie lange bist du in diesem Bereich schon tätig?

Wann hast du gemerkt, dass du diese Leidenschaft zum Beruf machen möchtest? Praktizierst du Yoga jeden Tag?Nachdem ich etwa 1996 mit afrikanischem Tanz angefangen habe, merkte ich das es mir an Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft fehlt. Ich habe davor nichts mit meinem Körper gemacht. Da ich eine gute Gesundheit habe, war das auch nie ein Problem. Nun habe ich also durch das Tanzen ein gewisses Interesse an Körperarbeit entwickelt und so bin ich auch zum Yoga gekommen. 

Yoga hat mir aber vor allem auch wegen des philosophischen Hintergrundes sehr interessiert. Davor hat mich auch schon die Astrologie, Numerologie und Psychologie usw interessiert. Mit Yoga wird also der gesamte Mensch: Körper Geist und Seele, eingebunden. Ich übe täglich etwa 30 Minuten.

 

Worin liegt der Unterschied in den verschiedenen Yoga Arten? Welche Vorteile und Nachteile haben diese jeweils und was ist dein persönlicher Favorit?

Jeder Yogalehrer entwickelt mit der Zeit seinen eigenen Stil. Das liegt in der Natur der Sache. Jeder Mensch hat seinen eigenen Fingerabdruck, seine eigene Art sich zu kleiden und zu ernähren usw. Wenn man als Schüler anfängt, lernt man von dem Lehrer, der einem entspricht. Nach der Lehre entwickelt man seinen eigenen Stil. Manche bevorzugen mehr dynamische oder akrobatische Elemente. Manche eher Meditative. Und dazwischen ist alles möglich. 

Für mich ist ein gewisser Ausgleich wichtig aber der Schwerpunkt liegt eher in der Dehnung. Ich versuche auf meine Schüler und Ihre Bedürfnisse so gut es geht einzugehen.Zudem unterrichte ich auch Aerial Yoga. Dieser Yoga ist mit einem Akrobatik Tuch und eröffnet neue Dimensionen im Yoga. Es macht mir nichts aus wenn Aerial Yoga nicht als Yoga anerkannt wird. Für mich ist es eine großartige weiterentwicklung. 

 

Mit welchen Utensilien arbeitest du? Welche Tools braucht man um Yoga machen zu können und gibt es spezielle Voraussetzungen Grundsätzlich braucht es nichts, um Yoga zu üben.

Der durchschnittliche Yogaschüler hat aber nicht dieselben Ambitionen wie ein Lehrer und so ist ein gewisser Support durch Kissen Blöcke Decken und Stühle oder auch das Aerial Tuch, durchaus sinnvoll. Um eine Yogaklasse mitmachen zu können, sollte man soweit fit sein, dass man auf dem Boden sitzen kann, möglichst im Schneidersitz. Ist dies nicht möglich, muss man Privatlektionen belegen.

Jeder Yogalehrer entwickelt mit der Zeit seinen eigenen Stil
Jeder Yogalehrer entwickelt mit der Zeit seinen eigenen Stil

 

Du bietest auch Massagen an, würdest du empfehlen immer eine Kombination aus Massage und Yoga zu wählen? 

Nein, das ist nicht notwendig. Zu den Massagen bin ich gekommen, weil Yoga mein Interesse an der Gesundheit des Körpers geweckt hat und ich mich auch anatomisch vertiefen wollte. Wenn Verspannungen auftauchen, ist es gut, wenn man sie gleich lösen kann. Besonders die Thai Yoga Massage hat auch Yoga therapeutische Elemente in sich. Man wird während der Massage bewegt und gedreht und in verschiedene Yogapositionen geführt. Das ist sehr angenehm. Ich biete auch Thai Fußmassagen an. Diese sind eine richtige Wohltat. Der ganze Körper wird über die Reflexpunkte in den Fußsohlen massiert. Ich bin aber keine medizinische Fußreflexzonenmassage, obwohl meine Erfahrung sehr weit reicht.

Die Dorn-Breuss Behandlung ist hauptsächlich bei Schmerzen im Rücken sehr gut. Zudem habe ich angefangen auch zu schröpfen. Durch das Schröpfen werden verspannte Muskeln kurzzeitig noch mehr unter Spannung gesetzt. Dadurch können sie sich hinterher vollständig entspannen. Auch eine Erhöhung der Durchblutung des Muskels findet statt. 


News Letter Anfordern

* indicates required
Email Format
Padmasana, der Lotussitz
Namaste

"Nachdem der Leistungsdruck am Arbeitsplatz immer stärker wurde, habe ich nach einem Ausgleich Ausschau gehalten und dabei Yoga entdeckt. Yoga trägt zur Stärkung meiner physischen und psychischen Kräfte bei und steigert mein Konzentrationsvermögen. – Die ruhige und ausgeglichene Art von Renata Horky, Yoga zu unterrichten, hat mich von Anfang an fasziniert."

 

Monica W. aus Zürich 2012


GARUDAYOGA

Renata Horky

Soodstr. 57

8134 Adliswil

 

+ 41 (0)79 307 91 79

 

Raum Mieten

Raum in Adliswil für Yoga
Yogaraum

Denn Yoga-Raum kann man auch Mieten